Menu

ARMUT UND REICHTUMSBERICHT 2012 PDF

0 Comments

zu Kinderarmut in Deutschland im Längsschnitt betrachtet, d. h. sie haben für .. ). Die Studie umfasst Daten zu Kindern aus 60 AWO-Kindertages-. Vierter Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. Retrieved from in December Stellungnahme zur Verteilung von Einkommen und Vermögen in Deutschland, unter anderem zum fünften Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, .

Author: Gardakora Kazragrel
Country: Libya
Language: English (Spanish)
Genre: Photos
Published (Last): 16 September 2007
Pages: 22
PDF File Size: 8.58 Mb
ePub File Size: 17.88 Mb
ISBN: 223-3-19141-805-4
Downloads: 86111
Price: Free* [*Free Regsitration Required]
Uploader: Nelmaran

Armuts- und Reichtumsbericht In seiner In Ostdeutschland sind es lediglich 2.

Erzielten in den Jahren von bis knapp 1,7 Prozent ein Einkommen von mehr als Prozent des Medians, waren es zwischen und gut unv Prozent. Sitzung debattierte der Bundestag am Bildungsniveau Das Bildungsniveau beeinflusst Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Behinderungen wirken sich nachteilig auf die Teilhabechancen der Betroffenen aus. Als reich werden Haushalte bezeichnet, die mindestens das doppelte des mittleren Einkommens erzielen. Zum zweiten haben sich Eeichtumsbericht und Reichtum verfestigt.

Armuts- und Reichtumsberichterstattung | Institut der deutschen Wirtschaft

Navigation und Service Springe direkt zu: Hauptnavigation ein- und ausblenden. Soziale Unterschiede spiegeln sich auch in der Wohnsituation wieder, die einen wichtigen Aspekt der materiellen Lebenslage darstellt. Das Bildungsniveau beeinflusst Chancen auf dem Arbeitsmarkt. In Ostdeutschland ist stabiler Einkommensreichtum zwar auch etwas angestiegen, aber weitaus seltener als im Westen: Das Mitwirken in der Gesellschaft erfolgt freiwillig und ohne materielle Armit. Dieser Indikator vermittelt einen Eindruck, wie viele Personen ein sehr hohes zu versteuerndes Einkommen erzielen und welchen Beitrag sie zum Steueraufkommen leisten.

  BRATKO PROLOG PDF

WSI Presse Pressemitteilungen Diese Diskrepanz gelte es zu verringern. Bisher sind vier Armuts- und Reichtumsberichte erschienen. Dabei hat vor allem Teilzeit in den vergangenen Jahrzehnten stark zugenommen.

Wohnungslosigkeit Wohnungslosigkeit ist ein eindeutiges Merkmal einer existenziellen Bedrohung. Ein hohes Niveau geht mit geringerem Risiko des Arbeitsplatzverlustes einher.

Waren damals rund 11 Prozent aller Menschen in Deutschland einkommensarm, stieg die Quote bis auf knapp 16,8 Prozent im aktuellsten Jahr siehe auch Abbildung 1 in der pdf-Version dieser PM; Link unten. Unter den dauerhaft Armen stellen dagegen Frauen die Mehrheit.

Lohnungleichheiten zwischen Ost- und Westdeutschland verringern: Diese sind deshalb besonderen Exklusionsrisiken ausgesetzt. Dies hat Auswirkungen auf nahezu alle Lebensbereiche. Einkommensverteilung Die Einkommensverteilung zeigt, wie sich das Einkommen der Gesellschaft auf einzelne Personen bzw.

Die Einkommen in Deutschland haben sich in den vergangenen Jahren polarisiert, und das gleich auf zwei Ebenen: Tarifrunden Statistik Wer verdient was?

Kontakt Rainer Jung Pressesprecher Tel.: Pressemitteilung mit Grafiken pdf.

  IRG4BC30KD PBF PDF

Navigation und Service

Markanter Anstieg der Armutsquote Im Langzeitvergleich seit den er Jahren zeigt sich nach Spannagels Analyse vor allem bei der Armut ein markanter, weitgehend kontinuierlicher Anstieg: Behinderung Behinderungen wirken sich nachteilig auf die Teilhabechancen der Betroffenen aus.

Weniger schaffen es, in 5 Jahren aus der Armut zu kommen Besonders problematisch ist nach Aarmut der Forscherin, dass sich parallel zu den Anstiegen sowohl die Einkommensarmut als auch der Einkommensreichtum verfestigt haben.

Die Einkommensverteilung zeigt, wie sich das Einkommen der Gesellschaft auf einzelne Personen bzw. Diese Website benutzt Cookies.

ARB – Startseite

Die Wahl des Wohnortes wird auch durch die materiellen Ressourcen bestimmt. Zudem zeigen sich wesentliche Unterschiede nach Geschlecht und Region: Wissenschaftliche Studien und Forschungsberichte, deren Ergebnisse in den 5. Dorothee Spannagel in ihrer Studie, die heute auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt wird.